Volkswagen
Covidien positive results for live
Ethicon - Part of the Johnson & Johnson Family of Companies
Meditrade
Sirtex
Takeda
Lohmann & Rauscher
Pfizer
Karl Storz
4voice
TÜV
Brainstorming Workshop „Einheit Chirurgie“

Dienstag, 30.04.2013, 09.00 – 12.30 Uhr, Saal 14b

Das Projekt „Einheit der Chirugie“ in der DGCH stellt sich zusammen mit dem BDC und den Fachgesellschaften der Herausforderung, im Sinne einer starken Interessensvertretung gemeinsam aufzutreten. Dieses Vorhaben erhält nun im Rahmen des 130. Kongresses externe Hilfe von Prof. Peter Kruse und der nextpractice GmbH, um es über den Willen und die Arbeit innerhalb der Gremien der DGCH wie der Fachgesellschaften hinaus, auf eine möglichst breite Basis zu stellen.

Der Ansatz für den „Brainstorming Workshop Einheit Chirurgie“ ist es, die Ideensammlung in moderierten Kleingruppen mit der Faszination und Dynamik der Großveranstaltung des DGCH-Kongresses zu verbinden. Da für ein als Entscheidungsgrundlage geeignetes Ergebnis allerdings die statistisch repräsentative Zusammensetzung eine wichtige Rolle spielt, werden die Teilnehmer zum Workshop aus den Mitgliedern der DGCH und ihrer Fachgesellschaften sowie des BDC ausgewählt und eingeladen. Im Vorfeld des Kongresses finden strukturierte Interviews statt.

nextpractice GmbH
© nextpractice GmbH

Im Workshop selbst wird dann über die Installation eines lokalen Rechnernetzwerkes eine Ideenbörse erzeugt, in der Teilnehmer strukturiert und mit allen Möglichkeiten der klassischen Moderation zusammenarbeiten. Jede Idee, die irgendwo im Netzwerk eingegeben wird, steht unmittelbar allen Beteiligten zur Verfügung. Doppelungen werden so deutlich reduziert und die Effizienz erhöht. Ideen können bewertet, zusammengefasst und zu Maßnahmen verdichtet werden. Auf diese Weise entsteht in einem börsenähnlichen, eigendynamischen Prozess eine Ideenliste, in der – auf den ersten Blick sichtbar – die resonanzfähigen Ideen ganz oben stehen.

Prof. Kruse weiß aus über zehnjähriger Erfahrung mit weit über 500 vernetzten Workshops folgende, besonders häufige Rückmeldungen zum Einsatz von „nextmoderator“ zu berichten:

1) Ehrliche Wertschätzung durch konsequente Beteiligung aller Teilnehmer
2) Schnelle Möglichkeit, Themen hinsichtlich ihrer Resonanzfähigkeit zu überprüfen
3) Sehr gute Qualität der Ideenansätze durch Einbezug aller Erfahrungen und Kompetenzen
4) Hohe Akzeptanz des gemeinsam Erarbeiteten durch durchgängige Transparenz und Beteiligung
5) Durch absenderneutrale Eingaben und Fokus auf Inhalte setzen sich die wirklich besten Ideen durch

Prof. Dr. Karl-Walter Jauch
© nextpractice GmbH

Prof. Peter Kruse ist Psychologe und lehrt als Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen und beschäftigte sich über 15 Jahre mit Ordnungsbildungsprozessen im menschlichen Gehirn. Seine Forschungen bewegten sich an der Schnittstelle von Neurophysiologie und Experimentalpsychologie.

Seit 1995 ist Prof. Kruse als Unternehmensberater tätig. 2001 gründete er die nextpractice GmbH, die sich auf die strategische und praktische Begleitung von kulturellem Wandel sowie Trend- und Zukunftsforschung spezialisiert hat. Prof. Kruse ist dabei Ideengeber und Mitentwickler verschiedener computergestützter Managementwerkzeuge zum innovativen Umgang mit Komplexität und Vernetzung.